KfW ist Wegbereiter

klimafreundliche Technologien in Lateinamerika

Die KfW hat im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) zum zweiten Mal einen Förderkredit in Höhe von 150 Mio. EUR für die lateinamerikanische Entwicklungsbank CAF (Banco de Desarollo de America Latina) unterzeichnet (1. Kredit in Höhe von 150 Mio. EUR 2011). Mit der neuen Kreditlinie werden klimafreundliche Investitionen in den Bereichen Erneuerbare Energien, industrieller Umweltschutz und Anpassung an den Klimawandel gefördert. Die CAF gibt die Mittel im Rahmen ihres Klimaprogramms als langfristige Finanzierungen unterhalb ihres üblichen Zinsniveaus weiter.

"Die KfW-Mittel schaffen Anreize für Investitionen in klimafreundliche Technologien und tragen in erheblichem Maße zu einer Umstellung auf umweltfreundliche Infrastruktur in Lateinamerika bei. Die zu erwartenden angestoßenen Investitionen in Höhe von 6 Mrd. EUR sind darüber hinaus ein wichtiger Baustein auf dem Weg zu einer klimaverträglicheren Wirtschaft", sagte Dr. Norbert Kloppenburg, Mitglied des Vorstands der KfW Bankengruppe.

Bereits 2011 hatte die CAF ein Darlehen der KfW in Höhe von 150 Mio. EUR erhalten. Daraus wurden elf innovative Projekte in fünf Ländern mit erheblichen Klima- und Umweltwirkungen in unterschiedlichen erneuerbaren Energie-Technologien sowie nachhaltige öffentliche Nahverkehrssysteme finanziert.
Verwandte Themen
Entwicklung | Kreditlinie | Finanzierungen | KfW
Diskussionen
Ähnliche News
Top Unternehmen